Szegediner Gulaschsuppe in der Low Carb Version

Bbbrrr… kalt … da braucht es eine heisse Suppe.
Schnell gemacht, gute Zutaten, lecker und prima geeignet zum Einfrieren. Passt!

Zutaten (Für 3-4 Portionen):

350 Gramm Schweinegulasch
285 Gramm mildes Weinsauerkraut (Abtropfgewicht)
2 – 3 Paprika (ich hatte einen bunten Mix)
2 – 3 Zwiebeln
1 große Möhren
1 Knoblauchzehe
2 Lorbeerblätter
2 Teelöffel Paprikapulver edelsüß
1 Teelöffel Paprikapulver rosenscharf
1 Teelöffel Kümmel gemahlen
½ Teelöffel Chillipulver
1 Teelöffel Xylith
1 Teelöffel Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
850 ml Rinderbrühe
1 Esslöffel Tomatenmark
100 Gramm Quark 20 % Fett
100 ml Cremefine 7 % Fett

Zubereitung:

Fleisch und Gemüse würfeln, Knoblauchzehe hacken.
Zunächst Fleisch in etwas neutralem Öl anbraten. Wenn es Farbe hat Gemüse, Knoblauch und Lorbeerblätter zufügen und vorsichtig anrösten. Nach einigen Minuten Tomatenmark und alle weiteren Gewürze zugeben und einige Minuten weiter leicht rösten. Mit der Brühe ablöschen und für 30 Minuten leicht köcheln lassen.
Sauerkraut zufügen, zuletzt Cremefine und Quark einrühren.
Fertig!

Für die Austausch-Fraktion:

• ja, es geht auch mit Hähnchen
• jaa, anstatt Quark & Cremefine geht saure Sahne
• jaaa, es geht auch Möhre in Scheiben
• jaaaa, es geht auch ohne Lorbeerblätter
• jaaaaa, es geht auch ohne Kümmel
• nnneeeiiinn, ob es dann noch schmeckt weiss ich leider nicht.
Alternative nicht dabei? Sorry, dann lebt bitte von Luft und Liebe!
Und so schaut’s aus!

Stecken Sie das Bild unten in eines Ihrer Pinterest-Boards, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dadurch können wir auch von Pinterest weiter gefördert werden.

Link : http://gesunderezepte.me/?p=8839