was Ingwer im Körper verursacht

Die Ingwerpflanze stammt ursprünglich aus dem Fernen Osten. Als würziges Aroma dient Ingwer zur Verfeinerung zahlreicher Speisen. Ebenfalls wirkt Ingwer als medizinisches Mittel zahlreichen Beschwerden nebenwirkungsfrei entgegen. Dadurch findet die Ingwerwurzel mittlerweile weltweit Anerkennung und Verwendung. Zum Nährstoffgehalt zählen neben geringen Mengen an Fetten und Proteinen die wertvolle Vitamine A, B1, B2, B3, B5, B6, C und E. Außerdem wichtige Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium, Eisen und Kalzium sowie Phosphor, Chrom, Zink und Natrium. Dadurch werden Stoffwechsel und Immunsystem unterstützt sowie die Entschlackung gefördert. Die Ausnahmewurzel verfügt über eine antioxidative Eigenschaft und wirkt antibakteriell, entzündungshemmend und schmerzlindernd. Ebenso gehören die ätherischen Öle Gingerol und Shogaol sowie Harzsäuren zu den Inhaltsstoffen von Ingwer. Aufgrund dieser beachtlichen Wirkungsvielfalt kannst Du die Ingwerwurzel in den unterschiedlichsten gesundheitlichen Bereichen nutzen.Beachte jedoch , dass die wichtige Nährstoffe konzentriert unter der Schale sitzen. Daher solltest Du Ingwer vorsichtig abschälen oder ihn mit der gewaschenen Schale verwenden.

Mit Ingwer kannst du Erkältungs- und Grippesymptome lindern

In den kälteren Jahreszeiten breiten sich verstärkt Erkältungen und grippale Effekte aus. Zu den klassischen Symptomen und Begleiterscheinungen zählen Schnupfen, Husten und Halsschmerzen. Die antiviralen Eigenschaften der Nährstoffe und ätherischen Öle wirken entzündungshemmend und schleimlösend. Mit frisch kleingehacktem Ingwer und heißem Wasser wirst Du Deine Beschwerden schneller wieder los.

Ingwer bekämpft Magenbeschwerden, Übelkeit und Sodbrennen

Gingerole und Shogarole bewirken als ätherische Öle einen positiven Einfluss auf die Verdauung und regen dabei die Verdauungsenzyme an. Dadurch wird der Verdauungsprozess unterstützt und zur Bekämpfung der Übelkeit Säuren neutralisiert. Solltest Du durch übermäßige Säure unter Sodbrennen leiden, verschwinden diese Beschwerden. Dein Magen beruhigt sich wieder und Dein Wohlbefinden kehrt zurück.

Ingwer trägt zur Beseitigung von Morgenübelkeit, Reisekrankheit und Krämpfen bei

Die Nährstoffe und ätherischen Öle der Wurzel wirken beruhigend auf den Magen. Daher kannst Du auch die Ingwer-Wirkstoffe zuverlässig gegen Morgenübelkeit, Reisekrankheit und Schwindel einsetzen. Eine Tasse Ingwer-Tee vor dem Reisebeginn wirkt vorbeugend. Ingwer eignet sich außerdem als Hilfe bei Menstruationsbeschwerden.

Durch Ingwer kann der Blutkreislauf verbessert werden

Bereits durch eine Tasse Ingwer-Tee zum Frühstück sorgen die Mineralstoffe Magnesium, Zink und Chrom dafür, dass der Blutfluss verbessert wird. Die verbesserte Durchblutung transportiert dadurch mehr Nährstoffe und Sauerstoff zu den Organzellen und Muskeln. Dadurch wird die Herz-Kreislauf-Funktion stabilisiert und die Leistungsfähigkeit verbessert. Eine verbesserte Durchblutung kann auch positive Auswirkungen auf das Liebesleben haben.

Mit Ingwer lassen sich Schmerzen und Entzündungen lindern

Ingwer wirkt aufgrund seiner ätherischen Öle Gingerol und Shogaol als natürliches Schmerzmittel und entzündungshemmend. Du kannst die schmerzlindernde Wirkung bei Kopfschmerzen aber auch Muskelschmerzen erfolgreich ausprobieren. Zur unterstützenden Behandlung entzündeter Gelenke ist Ingwer schon lange ein Geheimtipp. Dadurch kann die Bewegungsfähigkeit bei bestehender Arthrose oder bestehen dem Rheuma oder Arthritis verbessert werden.

Dank Ingwer kann Mundgeruch beseitigt werden

In Kombination mit Zitronensaft gilt Ingwer als hervorragendes Hausmittel zur natürlichen Bekämpfung von ärgerlichem Mundgeruch. Dazu solltest Du jeweils einen Teelöffel Ingwer-Saft und Zitronensaft mit etwas warmem Wasser vermischt zum Gurgeln verwenden.

Ingwer unterstützt das Abnehmen

Durch seine Nährstoffe regt Ingwer den Stoffwechsel an und verstärkt dadurch die Fettverbrennung. Außerdem bewirken die Nährstoffe und Ballaststoffe eine Stabilisierung des Blutzuckerspiegels und verhindern während dieser Zeit die Ausschüttung von Insulin. Bei einer Ausschüttung von Insulin wird regelmäßig die körpereigene Fettverbrennung unterbrochen. Ingwer ist auch ein geeigneter Appetitzügler. Dadurch kann unkontrollierter Heißhunger verhindert werden. Eine Tasse Ingwertee vor den Mahlzeiten sorgt für eine geringere Kalorienaufnahme. Bereits dadurch wird das Abnehmen begünstigt. Da Ingwer die Fettverbrennung anregt, die Verdauung und Entschlackung fördert und zusätzlich für ein Sättigungsgefühl sorgt ist es auch ideal mit Diäten kombinierbar. Wenn Du Dein Körpergewicht auf gesunde, natürliche Weise dauerhaft reduzieren möchtest, solltest Du auf die Hilfe durch Ingwer nicht verzichten.

Durch Ingwer wird dein Immunsystem gestärkt

Die Wirkstoffe der Ingwerwurzel aktivieren die weißen Blutkörperchen und tragen dadurch zur Funktionstüchtigkeit des Immunsystems bei. Dadurch können Erkrankungen verhindert werden. Zur notwendigen Balance Deines Immunsystems leistet auch die entzündungshemmende Wirkung von Ingwer einen Beitrag. Während der Haupterkältungszeit sollte der Ingwerkonsum erhöht werden.

Ingwer kann vorbeugend gegen Krebs und Alzheimer wirken

Die in Ingwer enthaltenen Antioxidantien wirken Krebserkrankungen entgegen. Gingerol hemmt die Eiweißablagerungen im Gehirn, die ursächlich für Alzheimererkrankungen sind. Dadurch können die Gehirnfunktionen länger aufrechterhalten bleiben.