Gyros-Auflauf: Schnell, Lecker und Low Carb

Bereit für ein kulinarisches Abenteuer, das nicht nur köstlich, sondern auch perfekt für deine Low Carb Ernährung ist? Unser Gyros-Auflauf kombiniert zarte Putenbruststreifen, knusprige Paprikastreifen und saftige Zwiebelringe zu einem Gaumenschmaus, der dich begeistern wird. Dieses Rezept beweist, dass Low Carb nicht langweilig sein muss – im Gegenteil, es kann mega lecker sein! Und das Beste daran? Es ist kinderleicht zuzubereiten. Lass uns gleich loslegen:

Zutaten für 3 Portionen:

  • 2 Putenbrüste (in Streifen geschnitten)
  • 1 Paprikaschote (in Streifen geschnitten)
  • 1 dicke Zwiebel (in Ringe geschnitten)
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Gyrosgewürz
  • 100 g Schmand
  • 100 ml Wasser
  • Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver nach Geschmack
  • Ein paar Schnittlauchhalme
  • Eine Handvoll geriebener Gouda
  • 1 Mozzarella

Zubereitung:

Beginne damit, die Putenstücke in Olivenöl und Gyrosgewürz zu marinieren. Lass sie für ungefähr 1 Stunde ziehen.
In der Zwischenzeit kannst du den Schmand mit Wasser vermengen und mit einer Prise Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver und fein gehacktem Schnittlauch abschmecken. Stelle diese würzige Schmandbrühe beiseite.
Brate die marinierten Putenstreifen zusammen mit den Zwiebelringen und Paprikastreifen scharf an, bis sie goldbraun und aromatisch sind.
Gib die angebratenen Zutaten in eine Auflaufform und verteile sie gleichmäßig.
Gieße die vorbereitete Schmandbrühe über die Putenmischung.
Streue großzügig geriebenen Gouda über die Schmandbrühe.
Belege alles mit dem in Scheiben geschnittenen Mozzarella, der während des Backens herrlich schmelzen wird.
Backe den Auflauf im vorgeheizten Ofen bei 180°C für 20-25 Minuten, bis er schön goldbraun und bubbling ist.
Freue dich auf einen Gyros-Auflauf, der deine Geschmacksknospen begeistern und gleichzeitig deiner Low Carb Ernährung gerecht werden wird. Dieses Gericht beweist, dass einfache Zutaten zu einer wahren Gaumenfreude werden können. Guten Appetit!

Stecken Sie das Bild unten in eines Ihrer Pinterest-Boards, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dadurch können wir auch von Pinterest weiter gefördert werden.