Kürbistarte mit Linsen-Mürbeteig

ZUTATEN( 1 Tarte):

  • orange Linsen – 240 g
  • Chia-Samen – 25 g
  • Kokosmehl – 35 g oder 40 g anderes Mehl
  • Salz – 0,5 TL
  • Backpulver – 1 TL
  • Apfelessig – 1 EL
  • Kokosöl – 80 g
  • kaltes Wasser – 80 ml
  • Fett für die Tarteform
  • Mehl zum Ausrollen

ZUBEREITUNG:

Linsen und Chia-Samen im Mixer zu feinem Mehl mahlen.

Alle trockenen Zutaten vermengen. Evtl. Garam Masala dazugeben, schmeckt toll. 

Alle Flüssigen dazu geben und zu einem homogenen, festen Teig kneten.

Ist der Teig bröselig noch 1 – 2 El Wasser hinzugeben, ist er zu weich, noch etwas Mehl.

Den Teigballen in Frischhaltefolie wickeln und mindestens eine Stunden kühlen.

Form fetten.

Arbeitsfläche bemehlen, Nudelholz auch und Teig kreisrund und ca. 0,5 cm dick ausrollen.

Wenn eine Backmatte verwendet wird den Teig locker einrollen und über der Form wieder ausrollen. Teig etwas eindrücken und die Ränder abschneiden (siehe Fotots). Ich hatte eine 26 cm Tarteform.

HERSTELLUNG TARTE: 

Alle Zutaten für die Füllung (auch Käse und Bacon) ausser dem Kürbis zu einer sämigen Masse pürieren und abschmecken. Sie muss sehr herzhaft schmecken.

Vom Kürbis ein Stück abschneiden, circa 7 – 8 cm breite Schnitze, siehe Foto. Diese 1 mm dick hobeln. Hobeln ist wichtig, da werden sie schön gleichmässig dick.

Die Masse in die Form geben zum Teig. Dann die Kürbisscheiben ringsherum senkrech auslegen, von aussen beginnen und nur die breiten Kürbisscheiben verwenden. Die kleineren Stücke könnt ihr am Ende zwischen die die Anderen stecken. Das muss nicht sehr akkurat sein, es sieht eigentlich immer gut aus.

Bei 150 Grad Ober-Unterhitze / 135 Grad Heissluft für circa 1 Stunde backen. Die Kürbisstücke sollen oben etwas bräunlich werden.

In der Form 10 – 15 Minuten stehen lassen, bis sich die Masse beim Abkühlen vollends festigt. Dann aus der Form nehmen. Mit einem sehr scharfen Messer die Stücke schneiden. Besser kein Zackenmesser verwenden, das säbelt zu sehr und macht euch die schönen Stücke kaputt. 

Die Tarte kann warm, lauwarm oder auch kalt gegessen werden.

Link : https://gesunderezepte.me/?p=1669