Von Wurzeln und Rüben: Pastinaken-Rübli-Pfanne

ZUTATEN:

  • 2 Pastinaken
  • 1 gelbe Bete
  • 2 rote Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • frische oder TK-Petersilie
  • Salz, Pfeffer
  • Schwarzkümmel
  • Kümmel
  • Paprika, edelsüß
  • etwas Öl zum Braten

ZUBEREITUNG:

  1. Die Pastinake, die gelbe Bete und die roten Möhren in dünne Scheibchen schneiden. Wer einen Hobel hat und gerne damit arbeitet – tut euch keinen Zwang an. Die Zwiebel in dünne Halbringe schnibbeln und den Knoblauch fein hacken.
  2. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen. Weil wir wollen, dass alle Scheibchen von dem Gemüse möglichst kross werden, braten wir das Ganze peu á peu von beiden Seiten knusprig an. Das dauert dann zwar etwas länger, aber schmeckt dafür am Ende auch umso leckerer. Also: Die Pfanne mit einer Schicht Pastinaken auslegen, von einer Seite knusprig braten. Umdrehen. Von der anderen Seite knusprig braten. Und aus der PFanne nehmen. Das Ganze so oft wiederholen, bis keine Gemüse-Scheiben mehr zum Braten da sind.
  3.  Die Zwiebel und den Knoblauch glasig andünsten, die vorgebratenen Knollen-und Wurzel-Scheiben dazugeben und alles miteinander erhitzen. Mit den Gewürzen abschmecken, zuguterletzt die Kräuter dazugeben und servieren.

 

Link : http://gesunderezepte.me/?p=2186