Tortiglioni Prosciutto e Spinaci al forno

Nudel – Schinken – Spinat – Gratin

Zutaten

400 g Blattspinat, tiefgefroren
250 g Nudeln (z.B. Tortiglioni)
Für die Sauce:
20 g Öl oder Butter (Tipp: Olivenöl)
1 große Zwiebel(n)
2 kleine Knoblauchzehe(n)
100 g Schinken, gekocht
50 g Mehl
600 ml Milch, fettarm
Salz und Pfeffer
Muskat, gerieben
100 g Käse, gerieben (z.B. Edamer, Emmentaler, Schafskäse)
 evtl. Kräuter zum Würzen, nach geschmack

Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 505 kcal

Die Nudeln in 2,5 Liter kochendem Salzwasser (nicht zu wenig Salz, etwa 10 bis 15g) nach Herstellerangabe al dente kochen, in einem Sieb mit kaltem Wasser abschrecken, anschließend abtropfen lassen.
Nebenbei den gefrorenen Blattspinat (kein Rahmspinat!) in der Mikrowelle auftauen (nicht kochen). Alternativ können auch 500 g frischer Blattspinat verwendet werden. Diesen dann verlesen, waschen, und blanchieren (das ist mir meistens zu viel Arbeit).
Für die Sauce die Zwiebel und die beiden Knoblauchzehen abziehen und fein würfeln. Den gekochten Schinken in Stücke schneiden. Das Öl in einem geschlossenen kleinen Topf auf niedriger Stufe erhitzen und die Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin dünsten, bis sie glasig sind (etwa fünf bis zehn Minuten).
Die Schinkenstücke hinzufügen und kurz anbraten.
Das Mehl hinzugeben und unter Rühren erhitzen, bis es nach kurzer Zeit hellgelb ist.
Die Milch hinzugießen und mit einem Schneebesen gründlich durchschlagen; darauf achten, dass keine Klümpchen entstehen. Die Sauce unter ständigem Rühren zum Kochen bringen, kurz aufkochen lassen, und vom Herd nehmen.
Mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss kräftig (!) würzen. Der (ungewürzte) Spinat kann die pikante Sauce gut vertragen, da ansonsten das ganze Gratin zu laff wird. Nach Geschmack die Sauce noch mit etwas Schnittlauch oder italienischen Gewürzen (Basilikum, Oregano) verfeinern.
Nudeln, Spinat und die Sauce gründlich vermengen und in eine Auflaufform füllen. Den Käse darüber streuen und die Form auf den Rost im Backofen schieben. (Ästheten füllen zunächst etwa 2/3 der Nudel in die Auflaufform, verteilen darauf Spinat und Sauce, und bedecken den Auflauf dann mit den restlichen Nudeln und natürlich dem Käse. Mir schmeckt es aber vermengt besser.)Ober-/Unterhitze: etwa 200°C (vorgeheizt)
Heißluft: etwa 180°C (nicht vorgeheizt)
Gas: etwa Stufe 4 (nicht vorgeheizt)
Backzeit: etwa 30 bis 40 Minuten. Der Auflauf ist fertig, wenn der Käse zerlaufen ist und anfängt, sich leicht bräunlich zu verfärben (Ausnahme: Schafskäse verläuft nicht oder nur wenig, hier also nur auf die Bräunung achten).

Ohne Schinken ist dieser Auflauf auch ein sehr leckeres vegetarisches Gericht!

Von

Teile das:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.