Kokosnussöl hilft beim abnehmen und führt zu einer Reduzierung der Taillenweite

Mehrere Studien zeigen, dass eine regelmäßige Zugabe von Kokosöl in der Ernährung, beim
abnehmen helfen kann, vor allem an der “Problemzone” – Bauch. Dieser Artikel erklärt, wie
Kokosöl dir helfen kann, ganz natürlich Gewicht zu verlieren und die Taillenweite zu reduzieren.

Forscher wissen nun, dass die Gewichtsabnahme durch Kokosöl mit einer bestimmten Art von
Fettsäureketten verbunden ist, welche in Kokosnuss-Öl enthalten sind. Kokosöl enthält sogenannte
mittelkettige Fettsäuren oder sogenannte Triglyceride (MCT abgekürzt).
Diese mittelkettigen Fettsäuren unterscheiden sich von den häufig vorkommenden längerkettigen
Fettsäuren, die in anderen pflanzlichen Ölen enthalten sind.
Die meisten Pflanzenöle sind aus längerkettigen Fettsäuren oder Triglyceriden (LCTs)
zusammengesetzt. LCT werden im Körper normalerweise als Fett gespeichert, während MCT zur
Energiegewinnung verstoffwechelt werden. Mittelkettige Fettsäuren werden im Körper also schnell
verbrannt.

Forscher in Japan haben bestätigt, dass Lebensmittel, wie Koskosöl, die reich an MCT sind, nicht
nur dabei helfen, Fett-Depots im Körper zu reduzieren, sondern auch den Fettstoffwechsel zu
modulieren. Mittelkettige Fettsäuren werden während des Verdauungsprozesses rascher
verstoffwechselt und gelangen über die Pfortader direkt zur Leber – das unterstützt die Therapie
einiger Darmerkrankungen. Der Energiegehalt von mittelkettigen Triglyzeriden liegt zudem um
10% niedriger als der, anderer Speisefette. Damit steigt auch der körpereigene Energieverbrauch
zur Produktion von Körperwärme (Thermogenese) und unterstützt so eine Diät.
Erstens, wenn LCT in der täglicher Ernährung durch MCT ersetzt werden, neigt der Körper dazu, viel
weniger Fett zu speichern. Zweitens, wenn wir vernünftig essen, ist eine Ernährung mit MCT effektiver
als eine fettarme Ernährung.
Ein chinesisches Forscherteam führte bei über 100 Patienten eine achtwöchige Studie durch. Die
Studienteilnehmer waren angehalten, in dieser Zeit in ihrer Küche nur reines Kokosöl zu verwenden.
Das Ergebnis war überzeugend: Die 67 männlichen und 34 weiblichen Probanden waren gehalten, bei
der Essenszubereitung für die Zeit von acht Wochen täglich ausschließlich Kokosöl zu verwenden, und
zwar zwischen 25 und 30 Gramm.
Sämtliche Daten wie Blut- und Körperfettwerte der Studienteilnehmer wurden jeweils zu Beginn und am
Ende der Versuchszeit ermittelt.
Der Rückgang des Gesamtkörpergewichts und des Body-Mass-Index war bei den Probanden am
Ende der acht Wochen deutlich sichtbar, verglichen mit den Werten der Kontrollgruppe.
Zurückgegangen waren auch der reine Körperfettanteil, das Unterhaut-Fettgewebe sowie
die Fett-Depots im Bauchbereich (die als besondere Risikofaktoren für HerzKreislauferkrankungen
gelten).
Auch die Blutfettwerte hatten sich bei allen Probanden auf normale Werte abgesenkt.
Kokosöl ist die reichste Quelle von MCT.
Es erhöht nicht nur den Stoffwechsel des Körpers, sondern führt auch zu Gewichtsverlust und hat
zudem auch andere gesundheitsfördernde Eigenschaften. Die vorherrschendste MCT in Kokosöl
ist zum Beispiel Laurinsäure.
Lipid-Forscher Dr. Jon Kabara sagt:” Nie zuvor in der Geschichte des Menschen, war es ihnen so
wichtig, den Wert der Laurin-Öle zu betonen. Die mittelkettigen Fette in Kokosöl sind ähnliche Fette wie
diese, die in der Muttermilch vorhanden sind und haben zudem auch ähnliche nahrungsergänzende
Wirkungen. Diese positiven Auswirkungen auf die Gesundheit wurden vor Jahrhunderten in der
ayurvedischen Medizin anerkannt. Ausser der menschlichen Muttermilch, ist Kokosöl eine in der
Natur am häufigsten vorkommende Quelle von Laurinsäure und mittelkettigen Fettsäuren.

Anwendung:

Kokosöl ist ein idealer Ersatz für weniger gesunde, verarbeitete gesättigte Fette
und Transfette.
Wichtig: Es geht nicht darum, Kokosöl bei einer Junk-Food Ernährung zu sich zu nehmen. Denn nur bei
einer ausgewogenen und fettarmen Ernährung, entfaltet sich die Wirkung des Kokosöls als natürliches
Mittel zum Abnehmen. Je nach Körpergewicht reicht dann die Menge von einem Esslöffel täglich aus,
um den gewünschten Effekt zu erzielen. Das Kokosöl kann entweder pur oder zusammen mit anderen
gesunden Lebensmitteln eingenommen werden.
Kokosöl hilft auch beim fasten, denn seine Umwandlung in Ketonkörper fördert den Ketose-Zustand:
Ein heilsamer Zustand, bei dem der Körper Krankheiten und sogar Krebs bekämpfen kann. Es wird

empfohlen, beim Fasten 1EL Kokosöl zu essen, um diesen Zustand leichter und schonender
herbeizuführen.
Du möchtest jetzt selbst ausprobieren, welche Vorteile Kokosöl hat?
Dann solltest du unbedingt zu gutem Bio-Kokosöl in Rohkostqualität greifen,
welches durch schonende Kaltpressung gewonnen wird.

Quellen:
http://organichealth.co/scientific-study-finds-eating-coconut-oil-daily-leads-to-reduction-in-waist-size/ http://myilifestyle.com/scientific-study-finds-eatingcoconut-oil-daily-leads-reduction-waist-size/
https://authoritynutrition.com/coconut-oil-and-weight-loss/
Studien: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20473577 // http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/6849272 /

Teile das:
Folgen Sie uns, Neue Rezepte jeden Tag!

Gesunde Rezepte