klassischer veganer flammkuchen

ZUTATEN:

  • Teig
  • 120 g Mehl (Type 550)
  • 20 g Hartweizengrieß
  • 1,5 g frische Hefe
  • 90 ml Wasser
  • Prise Salz
  • Belag
  • veganer Sauerrahm (z.B. von Soyananda)
  • Salz, Pfeffer, Zitronensaft
  • Räuchertofu
  • Lauch
  • Trauben
  • frischer Schnittlauch

ZUBEREITUNG:

  1. Für den Teig: Alle Zutaten miteinander vermischen, bis sich ein glatter Teig gebildet hat, der sich gut von der Schüssel lösen lässt. Für 30 Minuten abgedeckt bei Raumtemperatur stehen lassen und anschließend über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Am nächsten Tag rechtzeitig entnehmen und etwas aufwärmen lassen. Dünn ausrollen und auf einem geeigneten Blech oder in einer Pizzaform auslegen.
  3. Für den Belag: Den veganen Sauerrahm nach Vorliebe mit etwas Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
  4. Lauch gründlich reinigen und in dünne Ringe schneiden. Den Räuchertofu fein würfeln. Umso kleiner der Tofu, umso krosser wird dieser später im Ofen.
  5. Backofen auf 220°C vorheizen und den Teig belegen. Für ca. 10 Minuten in den Ofen geben. Darauf achten, dass der Lauch nicht verbrennt. Gegebenenfalls nach einigen Minuten auf Unterhitze schalten.
Ergibt mit der obigen Menge einen runden Flammkuchen mit einem Durchmesser von zirka 28 cm. Für ein ganzes Blech die Menge etwa verdreifachen.
Mit frischen Trauben und / oder Schnittlauch servieren!

Link : http://gesunderezepte.me/?p=1962